Die Südostschweiz, 25.5.2007

© Die Südostschweiz; 25.05.2007

Sexy Bilder dank des Vaters Bauernkalender ...

Sie würde sich nie ganz ausziehen, sagt sie. Aber ein bisschen erotisch dürfe es schon sein: Die Filzbacherin Manuela Menzi möchte sich für den Bauern- kalender fotografieren lassen. Von 250 Bewerberinnen hat sie es unter die ersten 45 geschafft.

Von Maya Rhyner

«Es war schon etwas komisch, mich vor diesen Leuten auszuziehen», sagt Manuela Menzi. Die angehende Landschaftsgärtnerin sitzt in Näfels vor ihrer «Budä» und erzählt vom Bauernkalender-Casting am vergangenen Sonntag.

Die Nervosität sei schnell verflogen und mehr der Konzentration gewichen: «Denn ich musste mich mit einem Tier fotografieren lassen. Und die drückten mir ausgerechnet ein Huhn in die Hand - gar nicht mein Lieblingstier -, ich hatte dauernd Angst, dass es mich kratzt», lacht die 20-Jährige. Denn es galt, das Federvieh vor die «blutte» Oberweite zu halten.

«Wenn ich dann zwanzig bin ...»

Ganz alleine ist die Bauerntochter nicht auf die Idee gekommen, sich für die erotischen Bilder zu melden. «Mein Vater hat den Kalender schon seit der ersten Ausgabe daheim aufgehängt. Ich finde ihn schön. Tja, und dann hab ich eben diesen Spruch fallen lassen», schmunzelt sie.

Wenn sie dann einmal zwanzig sei, dann sei sie auch auf einem Kalenderbild, habe sie zu ihrem Vater gesagt. «Es war mehr ein Spass. Aber jetzt bin ich zwanzig geworden und da kam es wieder zur Sprache.»

Dann habe sie sich angemeldet. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich so weit komme. Wir sind eine tolerante Familie, mein Vater nimmts mit Humor», sagt sie. Er werde dann aber sicher Augen machen, falls sie tatsächlich von einem Kalenderblatt lächeln würde.

«Würde mich nie ganz ausziehen»

Nun hofft Manuela Menzi auf einen Anruf. Auf einen vom Casting-Team. «Es wäre schon cool, wenn ich dabei wäre. Aber da die Probeaufnahmen nicht so ganz nach Wunsch verlaufen sind, weiss ich nicht, obs reicht.» Es sei auf jeden Fall jetzt schon eine interessante Erfahrung gewesen, einmal zu sehen, wie solche Fotos entstehen. «Ich würde mich aber nie ganz ausziehen. Da wäre wohl auch mein Freund nicht einverstanden», sagt sie. «Aber ein bisschen erotisch darf es schon sein.»

Am liebsten würde sie auf dem März-Kalenderblatt abgelichtet werden, «weil ich dann Geburtstag habe», träumt sie schon ein bisschen weiter. Aber dann lieber mit Kuh, Schaf oder Schwein. «Und nicht mit einem gackernden Federvieh», lacht sie.

Presseartikel 2014